Das Norderneyer Kap

Das sogenannte Kaap, oder auch Norderneyer Kap, wurde im Jahr 1848 auf einer 15 Meter hohen Bakendüne errichtet. Um den Bau hatten Emder Kaufleute gebeten, womit der Schiffsverkehr sicherer werden und es zu weniger Unfällen kommen sollte.

Zur damaligen Zeit bestand das Kap aus einem einfachen sechseckigen Unterbau aus Holz und einem auf dem Kopf stehenden Pyramiden förmigen Balkengerüst, in dem des Nachts ein Feuer gezündet wurde und die Insel so erkennbar.

Das Norderneyer Kap gilt seit dem 10. Juli 1928 als Wahrzeichen und Wappenzeichen der Insel und wurde in den zurück liegenden Jahrzehnten immer wieder erneuert und saniert.

Im Jahr 1871 wurde das hölzerne Kap durch einen Ziegelsteinbau ersetzt und 1930 aus Stein erneuert. Viele Jahre stand das Kap unberührt. In den letzten Jahren, um 2014/2015, wurde das Wahrzeichen Norderneys dann wegen Baufälligkeit gesperrt und war nicht mehr zugänglich. Schließlich entschied man sich, das Kap abzureißen und vollständig zu erneuern. Dies geschah dann im März 2017, also noch vor gar nicht allzu langer Zeit.

Da die damalige Bausubstanz zu diesem Zeitpunkt bereits sehr schlecht war, konnte das Bauwerk innerhalb kürzester Zeit dem Erdboden gleich gemacht werden.

Ein originalgetreuer Neuaufbau fand im folgenden Monat April statt. Ein gutes halbes Jahr dauerte der Wiederaufbau, wobei das Kap einen Stahlbetonkern und eine Verkleidung mit besonderen ‚auf alt gemachten‘ Klinkersteinen erhielt.

Am Ende wurde dem Kap dann noch seine Krone verliehen, die ein Dreieck aus rund drei Tonnen Eichen-Kernholz darstellt. Auch die Umgebung des Kaps und die Düne wurden 2017/2018 neu angelegt. So sind neue Zuwegungen entstanden mit einer Zwischenzone und neuen Holzbänken im schlichten und puristischen Design.Um das Kap dann noch richtig in Szene zu setzen, gab es auch eine neue Beleuchtung. 🙂

Schreibe einen Kommentar