Der Wattwurm: Markenzeichen des Wattenmeeres

Beim Spaziergang am Meer sind sie unübersehbar; die Wattwurmhaufen!

Die kleinen Häufchen, die an Spaghetti erinnern, verraten, dass sich unter ihnen im Sand und Watt ein Wattwurm versteckt.
Dieser Wurm ist ein kleiner Vielfrass und verdrückt im Jahr rund 25 Kg Sand, den er filtert und wieder ausscheidet. Eine ziemlich beachtliche Menge, wenn man bedenkt, dass dieser kleine Wurm nur ca. 40 – 50 Gramm wiegt und im Durchschnitt rund 15 cm lang ist

In einem Quadratmeter Watt sind etwa 40 Wattwürmer vertreten, die rund um die Uhr fleißig den Boden der Nordsee auflockern und destabilisieren. Durch seine Lebensweise im Sand des Watts ist der Wattwurm ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und schafft für viele andere Wattbewohner verbesserte Lebensbedingungen.

Habt ihr gewusst, dass die Wattwürmer der Nordsee im Jahr den kompletten Sand oberhalb der Tiefe von 20 cm fressen? 😁

Schon beachtlich, was diese kleinen Wattwürmer insgesamt leisten!

Natürlich muss man als Wattwurm aber auf der Hut sein, denn auch sie stehen auf der Speisekarte von Fischen und Vögeln. Zwar leben sie im Sand, doch wenn sie ihren Wurmhaufen an der Oberfläche ausscheiden, könnte da schon ein Austernfischer oder Alpenstrandläufer auf sein Mittagessen warten und das entspannte Leben im Watt ganz schnell beenden. Allerdings sind Wattwürmer in der Lage, ihr hinteres Ende abzustoßen und können sich so schnell zurück in ihre Röhre retten, falls ein Vogel nach ihnen stochert. So bekommt der gefiederte Feind nur ein kleines Stück vom Wurm. 🦅

Ohne die Wattwürmer wäre das Wattenmeer weniger belebt und natürlich würden auch unsere lieben Wattwurmhaufen fehlen…

Zum Glück sund sie da, und das in großer Zahl!

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag! ❤🌞

Schreibe einen Kommentar